Cover

Lausitz mittendrin

Welcher Ort der Lausitz wohl der höchstgelegene ? Was haben Wetro und Chicago gemein? Und ob Kleinpraga nach der ähnlich klingenden Hauptstadt an der Moldau benannt wurde? In seinem aktuellen Buch begibt sich Alfons Frenzel auf Spurensuche durch die lausitzischen Dörfer von Pulsnitz bis zur Queis, vom Fläming bis zum Bober.

Beschreibung

Welcher Ort der Lausitz wohl der höchstgelegene ? Was haben Wetro und Chicago gemein? Und ob Kleinpraga nach der ähnlich klingenden Hauptstadt an der Moldau benannt wurde? In seinem aktuellen Buch begibt sich Alfons Frenzel auf Spurensuche durch die lausitzischen Dörfer von Pulsnitz bis zur Queis, vom Fläming bis zum Bober. Dabei versucht er die Herkunft der jeweiligen Ortsnamen zu deuten, beleuchtet die mitunter ruhm- und wechselvolle Geschichte des hiesigen Landstrichs, verknüpft die kleinen Dörfer gekonnt mit der weiten Welt und fördert manch Kurioses und Seltsames zutage.
Das vorliegende Werk bildet den Abschluss der sogenannten Lausitz-Trilogie, dessen Vorgänger „Lausitz grenzenlos“ und „Lausitz rundum“ von den Lesern begeistert aufgenommen wurden.

###
Leseprobe
„Jacke wie Hose“
Es war ein fürchterlicher Sturm, als Robinson Crusoe Schiffbruch erlitt. An eine unbewohnte Insel verschlagen und von der Menschheit getrennt, muss er dabei feststellen: „Ich habe keine Kleidung.“ Robinson kann sich jedoch trösten, „ich befinde mich in einem heißen Klima, wo ich Kleider, hätte ich sie, schwerlich tragen könnte.“ Irgendwo in denselben geografischen Breiten, in die Daniel Defoe seinen phantastischen Bericht über den englischen Kaufmannssohn verortet, befinden sich weit vor der Küste Floridas im Atlantik die Bermudas, eine Gruppe von 130 kleinen Inseln, von denen später die saloppe Bezeichnung enger, knielanger Shorts oder Badehosen stammen wird. Ein weit höheres Alleinstellungsmerkmal genießen die Bluejeans. Zunächst als unverwüstliche Arbeitshosen für Landarbeiter in Texas geplant, sind sie längst zu Hoffähigkeit aufgestiegen. Die Jeans ist wohl auch das einzige Kleidungsstück, das von allen Bevölkerungsschichten gleichermaßen getragen wird. Der Name erinnert daran, dass Baumwolle früher hauptsächlich über Genua, französisch Gênes, nach Europa gelangte. Überhaupt war der Kampf um die Hosen lange Zeit auch ein Kampf der Geschlechter um die Frage, wer die Hosen anhat. Nach wie vor tragen jedenfalls Männer außerhalb Schottlands in der Regel keine Röcke. War aber die Hose etwa auch bei der Entstehung eines unserer Lausitzer Ortsnamen beteiligt gewesen?

Zusatzinformation

ISBN 978-3-7420-2265-3
Sprache des Artikels Deutsch
Bibliografische Angaben 2013
320 S., Hardcover
Thema Lausitz

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit (Arbeitstage): 2-3

19,90 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Beschreibung

Welcher Ort der Lausitz wohl der höchstgelegene ? Was haben Wetro und Chicago gemein? Und ob Kleinpraga nach der ähnlich klingenden Hauptstadt an der Moldau benannt wurde? In seinem aktuellen Buch begibt sich Alfons Frenzel auf Spurensuche durch die lausitzischen Dörfer von Pulsnitz bis zur Queis, vom Fläming bis zum Bober. Dabei versucht er die Herkunft der jeweiligen Ortsnamen zu deuten, beleuchtet die mitunter ruhm- und wechselvolle Geschichte des hiesigen Landstrichs, verknüpft die kleinen Dörfer gekonnt mit der weiten Welt und fördert manch Kurioses und Seltsames zutage.
Das vorliegende Werk bildet den Abschluss der sogenannten Lausitz-Trilogie, dessen Vorgänger „Lausitz grenzenlos“ und „Lausitz rundum“ von den Lesern begeistert aufgenommen wurden.

###
Leseprobe
„Jacke wie Hose“
Es war ein fürchterlicher Sturm, als Robinson Crusoe Schiffbruch erlitt. An eine unbewohnte Insel verschlagen und von der Menschheit getrennt, muss er dabei feststellen: „Ich habe keine Kleidung.“ Robinson kann sich jedoch trösten, „ich befinde mich in einem heißen Klima, wo ich Kleider, hätte ich sie, schwerlich tragen könnte.“ Irgendwo in denselben geografischen Breiten, in die Daniel Defoe seinen phantastischen Bericht über den englischen Kaufmannssohn verortet, befinden sich weit vor der Küste Floridas im Atlantik die Bermudas, eine Gruppe von 130 kleinen Inseln, von denen später die saloppe Bezeichnung enger, knielanger Shorts oder Badehosen stammen wird. Ein weit höheres Alleinstellungsmerkmal genießen die Bluejeans. Zunächst als unverwüstliche Arbeitshosen für Landarbeiter in Texas geplant, sind sie längst zu Hoffähigkeit aufgestiegen. Die Jeans ist wohl auch das einzige Kleidungsstück, das von allen Bevölkerungsschichten gleichermaßen getragen wird. Der Name erinnert daran, dass Baumwolle früher hauptsächlich über Genua, französisch Gênes, nach Europa gelangte. Überhaupt war der Kampf um die Hosen lange Zeit auch ein Kampf der Geschlechter um die Frage, wer die Hosen anhat. Nach wie vor tragen jedenfalls Männer außerhalb Schottlands in der Regel keine Röcke. War aber die Hose etwa auch bei der Entstehung eines unserer Lausitzer Ortsnamen beteiligt gewesen?

Zusatzinformation

ISBN 978-3-7420-2265-3
Sprache des Artikels Deutsch
Bibliografische Angaben 2013
320 S., Hardcover
Thema Lausitz