Cover

Pawoł Rota

Delany – Erinnerung in Bildern

Herausgegen von Jürgen Matschie
Fast fünfzig Jahre lang fotografierte der sorbische Lehrer Paul Rothe (* 1932) das Leben seiner Heimat Delany. Delany, was ins Deutsche übersetzt so viel wie Niederland heißt, ist eine Region im Landkreis Bautzen (Ostsachsen), in der Sorbisch noch die Alltagssprache der Menschen ist und viele Traditionen des sorbischen Volkes gepflegt werden.

Beschreibung

Fast fünfzig Jahre lang fotografierte der sorbische Lehrer Paul Rothe (* 1932) das Leben seiner Heimat Delany. Delany, was ins Deutsche übersetzt so viel wie Niederland heißt, ist eine Region im Landkreis Bautzen (Ostsachsen), in der Sorbisch noch die Alltagssprache der Menschen ist und viele Traditionen des sorbischen Volkes gepflegt werden. Die Fotografien Paul Rothes zeigen das einfache Leben auf dem Lande. Im Fokus stehen dabei die Menschen, die durch ihre Traditionen, Handwerk, Landwirtschaft oder Familien und Kirchfeste die Region Delany prägen. Obwohl Paul Rothe sich selbst nicht als Fotograf bezeichnet, sind doch im Laufe der Jahre etwa 15000 Negative entstanden. Dieses Buch, das dieser Tage seine zweite Auflage erlebt, vereint die besten seiner Fotografien und ist das Lebenswerk eines Mannes, der wie kein Zweiter die Seele der Region Delany kennt. Es zeigt zudem den Wandel einer Region, die durch ihre Einzigartigkeit besticht.

###Dr. des. Marius Winzeler, Städtische Museen Zittau: Pawoł Rota dokumentierte, er zeichnete seine Umgebung auf, porträtierte die Gemeinschaft, zu der er selbst gehört. Es sind keine Bilder, die den sichtbar werdenden Veränderungsprozess anklagen. Meist sind es ohnehin heitere Bilder, auch wenn sie nie laut sind und auch die Härte des bäuerlichen Alltags und anderer Tätigkeiten vor 50, 40, 30 Jahren nicht verharmlosen. Die Arbeit wird jedoch auch nicht heroisiert. Und die damalige Festkultur, die es so bis heute ähnlich gibt, wird ebenso wenig stilisiert wie romantisiert.

Zusatzinformation

ISBN 978-3-7420-2180-9
Sprache des Artikels Deutsch, Obersorbisch
Bibliografische Angaben 2. Aufl. 2011
142 S., mit vielen schwarz-weißen Fotos, Hardcover

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit (Arbeitstage): 2-3

14,90 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Beschreibung

Fast fünfzig Jahre lang fotografierte der sorbische Lehrer Paul Rothe (* 1932) das Leben seiner Heimat Delany. Delany, was ins Deutsche übersetzt so viel wie Niederland heißt, ist eine Region im Landkreis Bautzen (Ostsachsen), in der Sorbisch noch die Alltagssprache der Menschen ist und viele Traditionen des sorbischen Volkes gepflegt werden. Die Fotografien Paul Rothes zeigen das einfache Leben auf dem Lande. Im Fokus stehen dabei die Menschen, die durch ihre Traditionen, Handwerk, Landwirtschaft oder Familien und Kirchfeste die Region Delany prägen. Obwohl Paul Rothe sich selbst nicht als Fotograf bezeichnet, sind doch im Laufe der Jahre etwa 15000 Negative entstanden. Dieses Buch, das dieser Tage seine zweite Auflage erlebt, vereint die besten seiner Fotografien und ist das Lebenswerk eines Mannes, der wie kein Zweiter die Seele der Region Delany kennt. Es zeigt zudem den Wandel einer Region, die durch ihre Einzigartigkeit besticht.

###Dr. des. Marius Winzeler, Städtische Museen Zittau: Pawoł Rota dokumentierte, er zeichnete seine Umgebung auf, porträtierte die Gemeinschaft, zu der er selbst gehört. Es sind keine Bilder, die den sichtbar werdenden Veränderungsprozess anklagen. Meist sind es ohnehin heitere Bilder, auch wenn sie nie laut sind und auch die Härte des bäuerlichen Alltags und anderer Tätigkeiten vor 50, 40, 30 Jahren nicht verharmlosen. Die Arbeit wird jedoch auch nicht heroisiert. Und die damalige Festkultur, die es so bis heute ähnlich gibt, wird ebenso wenig stilisiert wie romantisiert.

Zusatzinformation

ISBN 978-3-7420-2180-9
Sprache des Artikels Deutsch, Obersorbisch
Bibliografische Angaben 2. Aufl. 2011
142 S., mit vielen schwarz-weißen Fotos, Hardcover