Přisłowa a přisłowne hrónčka a wusłowa hornjołužiskich Serbow / Sorbische Sprichwörter, sprichwörtliche Redensarten und Wendungen

Přisłowa a přisłowne hrónčka a wusłowa hornjołužiskich Serbow / Sorbische Sprichwörter, sprichwörtliche Redensarten und Wendungen

Erweiterter Neudruck nach der 1902 erschienenen Erstausgabe; übersetzt G. Wirth
Dieses kulturhistorisch wertvolle Sprachdenkmal ist eine Sammlung sorbischer Sprichwörter sowie sprichwörtlicher Redensarten und Wendungen und hat hervorragende Bedeutung für eine weitere Erschließung des sorbischen literarischen Erbes. Besonders für die Philologie, für Sorabistik und Slawistik bildet es eine reiche Fundgrube.

wopisanje

Dieses kulturhistorisch wertvolle Sprachdenkmal ist eine Sammlung sorbischer Sprichwörter sowie sprichwörtlicher Redensarten und Wendungen und hat hervorragende Bedeutung für eine weitere Erschließung des sorbischen literarischen Erbes. Besonders für die Philologie, für Sorabistik und Slawistik bildet es eine reiche Fundgrube. Von der Macht des Wortes und der Schönheit seiner Muttersprache hat sich Jan RadyserbWjela (1822–1907) bereits als Seminarist begeistern lassen. Als Volksschullehrer schaute er dem einfachen Volk »aufs Maul« und sammelte eifrig sorbisches Wortgut. Die neue Edition, für die sich Gerhard Wirth verdient gemacht hat, erscheint in zweisprachiger Bearbeitung mit einem umfangreichen Register.

Zusatzinformation

ISBN 978-3-7420-1673-7
rěc artikela nimski, górnoserbski
bibliografiske daty Erweiterte Neuauflage, 1997
615 S.

artikel: na skłaźe

librowański cas (źěłabne dny): 2-3

24,90 €
inkl. 5% wobr. dank, k tomu librowańske kosty

wopisanje

Dieses kulturhistorisch wertvolle Sprachdenkmal ist eine Sammlung sorbischer Sprichwörter sowie sprichwörtlicher Redensarten und Wendungen und hat hervorragende Bedeutung für eine weitere Erschließung des sorbischen literarischen Erbes. Besonders für die Philologie, für Sorabistik und Slawistik bildet es eine reiche Fundgrube. Von der Macht des Wortes und der Schönheit seiner Muttersprache hat sich Jan RadyserbWjela (1822–1907) bereits als Seminarist begeistern lassen. Als Volksschullehrer schaute er dem einfachen Volk »aufs Maul« und sammelte eifrig sorbisches Wortgut. Die neue Edition, für die sich Gerhard Wirth verdient gemacht hat, erscheint in zweisprachiger Bearbeitung mit einem umfangreichen Register.

Zusatzinformation

ISBN 978-3-7420-1673-7
rěc artikela nimski, górnoserbski
bibliografiske daty Erweiterte Neuauflage, 1997
615 S.