Aktuelle Informationen

400-jähriges Jubiläum der Bautzener Gemeinde St. Michael ─ Festschrift erschienen
400-jähriges Jubiläum der Bautzener Gemeinde St. Michael ─ Festschrift erschienen

Anlässlich des 400-jährigen Jubiläums der Widmung der Bautzener Michaeliskirche zur Wendischen Gemeindekirche im Zuge der Reformation beleuchtet die soeben erschienene Publikation deren wechselvolle Geschichte. Der sorbische Superintendent Jan Mahling hat das Buch herausgegeben.

Buchpremiere

22. 08. 2019, 19.30 Uhr, in der Michaeliskirche Bautzen

mehr anzeigen»
Erster Teil von Benedikt Dyrlichs Autobiografie liegt vor
Erster Teil von Benedikt Dyrlichs Autobiografie liegt vor

Unter dem Titel „Leben im Zwiespalt 1ʺ liegt der erste Teil der Autobiografie des sorbisch-deutschen Dichters und Publizisten Benedikt Dyrlich (*1950) vor. Aufgewachsen in der sorbisch-katholischen Oberlausitz, verließ Dyrlich bereits 1964 den gängigen Werdegang eines DDR-Schülers und kam an das Bischöfliche Vorseminar in Schöneiche bei Berlin. Er sollte Priester werden. Geistlicher wurde er nicht, stattdessen Literat, Theaterdramaturg, Politiker, Chefredakteur – ein Mensch der Worte und der Tat, ein Patriot, der Widerspruch nicht scheute, wenn ihm etwas gegen den Strich ging, der aber auch Zugeständnisse machen musste, wenn er Gefahr lief, seine Zukunft aufs Spiel zu setzen.

Lesung

4. 09. 2019, 19.00 Uhr, Lessingmuseum Kamenz (Röhrmeisterhaus)

Eintritt: 3,00 , ermäßigt: 1,50

mehr anzeigen»
Übersicht des künstlerischen Schaffens von Maja Nagel
Übersicht des künstlerischen Schaffens von Maja Nagel

Maja Nagel gehört zu den herausragendsten sorbischen Künstlerinnen der Gegenwart. Anlässlich ihres 60. Geburtstages gibt der Domowina-Verlag einen Überblick ihres künstlerischen Schaffens in dem Buch „kaskady • kaskaden“ heraus. Anhand von mehreren hundert Grafiken, Aquarellen und Gemälden spürt die vorliegende Publikation ihrem Werdegang nach und beleuchtet ihr Schaffen der vergangenen Jahrzehnte.

Buchpremiere

12. 09. 2019, 19.30 Uhr, Smolerʼsche Verlagsbuchhandlung

mehr anzeigen»
„A srjedźa Kaponica – Mittendrin der Hahneberg“ – ein unterhaltsames sorbisch-deutsches Lesebuch
„A srjedźa Kaponica – Mittendrin der Hahneberg“ – ein unterhaltsames sorbisch-deutsches Lesebuch

In seinem dritten zweisprachigen Lesebuch widmet sich der Herausgeber Marko Greulich der Gegend der evangelischen Kirchgemeinden Königswartha, Neschwitz und Milkel-Luppa. Mit zahlreichen Berichten aus historischen sorbischen Zeitungen und Auszügen aus literarischen Texten über diese Gegend zeichnet er auf unterhaltsame Weise ein lebendiges Bild vom Leben auf dem Lande in der zweiten Hälfte des 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Buchpremiere

18. 10. 2019, 16.00 Uhr, Pfarrscheune- evangelische Pfarrgemeinde Königswartha

mehr anzeigen»
Pettersson und Findus jetzt in sorbischer Sprache
Pettersson und Findus jetzt in sorbischer Sprache

Sven Nordqvist ist in Deutschland und seinem Heimatland Schweden einer der beliebtesten Autoren für Kinderbücher. Er ist vor allem für die Bücher um Pettersson und Findus bekannt. Ein Buch aus dieser Reihe, „Findus und der Hahn im Korb“, ist jetzt sowohl in obersorbischer als auch in niedersorbischer Sprache erschienen.

mehr anzeigen»
Drei Autorinnen, ein Werk
Drei Autorinnen, ein Werk

„Znaki pominaki kopolaki“ (Zeichen Mahnung Stolperstein) nennt sich ein neues Buch, das als Resultat einer ungewöhnlichen Zusammenarbeit der drei sorbischen Autorinnen Měrana Cušcyna, Róža Domašcyna und Měrka Mětowa entstanden ist. In einem Kettengedicht mit 39 Strophen greift jede Dichterin mit ihrem Text Gedanken aus dem vorangehenden auf. Gemeinsam sind sie wie an den Gliedern einer Kette in der Lausitz unterwegs. Ihr Weg führt sie von Bautzen und dem Czorneboh durch die weite Heide bis in den Spreewald und wieder zurück.

Lesung in sorbischer Sprache

18. 09. 2019, 19.00 Uhr, Lessingmuseum Kamenz (Röhrmeisterhaus)

Eintritt: 3,00 €, ermäßigt: 1,50

mehr anzeigen»
Buch zum 3-Regionen-Projekt herausgegeben
Buch zum 3-Regionen-Projekt herausgegeben

„Landschaften werden zu Energieträgern, deren Abbilder, die Landschaftsbilder, zu Ideenträgernʺ, so der Kärtner slowenische Künstler Karl Vouk in seinem Geleit zum gemeinsamen Kulturprojekt der Stiftung für das sorbische Volk mit Kärtner, slowenischen und sorbischen Museen und Literaturhäusern und den von ihnen nominierten Künstlerinnen und Künstlern. Unter dem mehrsprachigen Titel „Wobrazy krajiny. Podobe pokrajine. Bilder einer Landschaft. Wobraze krajinyʺ ist jetzt das Buch zum Projekt erschienen.

mehr anzeigen»
Publikation zu sorbischen Denkmälern erschienen
Publikation zu sorbischen Denkmälern erschienen

„Serbske pomniki“ lautet der Titel des neuesten, sorbischsprachigen Buchs der Wissenschaftlerin Trudla Malinkowa. In dem Denkmalführer widmet sie sich sorbischen Gedenkstätten und Erinnerungsorten.

Die Tradition des Aufstellens von Denkmälern und des Anbringens von Gedenktafeln für verdienstvolle Persönlichkeiten oder herausragende Ereignisse der sorbischen Geschichte reicht zurück bis in das 19. Jahrhundert. Im Jahre 1867 wurde das erste Denkmal für Jan Michał Budar in Großpostwitz aufgestellt. Bis zum heutigen Tag folgten mehr als 200 Grabstätten ─ in der Ober- und Niederlausitz, aber auch jenseits ihrer Grenzen und auch außerhalb Deutschlands.

mehr anzeigen»
Schwelas Flurnamen des Kreises Cottbus als Reprint erschienen
Schwelas Flurnamen des Kreises Cottbus als Reprint erschienen

Die soeben erschienene Reprint-Ausgabe des Lebenswerkes von Gotthold Schwela „Die Flurnamen des Kreises Cottbusʺ ist nicht nur für Theoretiker wie Sprachforscher oder Regionalhistoriker unschätzbar. Auch für Praktiker ist es ein wertvolles Nachschlagewerk. Aus diesem Wissensschatz können Lehrer für ihren Sprach- und Sachunterricht schöpfen, Gemeinderäte finden Anregungen für die Namensgebung von neuen Ortsteilen oder Straßen.

mehr anzeigen»
Niedersorbisches Kinderbuch von Jurij Koch erneut erschienen
Niedersorbisches Kinderbuch von Jurij Koch erneut erschienen

Das beliebte, aber leider vergriffene Kinderbuch von Jurij Koch„Kšet Knut a bur Žur“ (Maulwurf Knut und Bauer Sauer) liegt nun in 2. Auflage vor. Wieder einmal stellt der Schriftsteller seine humorvolle Schreibfeder unter Beweis und hat sich eine lustige Geschichte ausgedacht: Bauer Sauer liebt seinen Garten. Maulwurf Knut auch. Bauer Sauer entschließt sich, seinen Garten von Maulwürfen zu befreien. Ob das wohl gut geht?

mehr anzeigen»

1 2 Vor