Cover

Jan Kilian (1811–1884). Pastor, Poet, Emigrant

Sammelband der internationalen Konferenz zum 200. Geburtstag des lutherischen Geistlichen, Bautzen, 23.–24. September 2011, Herausgegeben von / Edited by Trudla Malinkowa, Schriften des Sorbischen Instituts 58
Kaum eine Person wird so stark mit der sorbischen Auswanderungsbewegung nach Übersee im 19. Jahrhundert in Verbindung gebracht wie Jan Kilian. Der im oberlausitzischen Döhlen bei Hochkirch geborene Pfarrer verließ 1854 mit einer Gruppe von etwa 600 Sorben die Lausitzer Heimat in Richtung Texas, wo er mit den Auswanderern die Kolonie Serbin gründete und ihr als Pfarrer und Lehrer für viele Jahre vorstand.

wopisanje

Kaum eine Person wird so stark mit der sorbischen Auswanderungsbewegung nach Übersee im 19. Jahrhundert in Verbindung gebracht wie Jan Kilian. Der im oberlausitzischen Döhlen bei Hochkirch geborene Pfarrer verließ 1854 mit einer Gruppe von etwa 600 Sorben die Lausitzer Heimat in Richtung Texas, wo er mit den Auswanderern die Kolonie Serbin gründete und ihr als Pfarrer und Lehrer für viele Jahre vorstand.
Anlässlich des 200. Geburtstags von Kilian stellten zahlreiche Wissenschaftler und Interessierte auf einer internationalen Konferenz neueste Forschungsergebnisse über sein Wirken als Theologe und Choraldichter, seine familiäre Herkunft und die Umstände seiner Emigration vor. Der Sammelband umfasst Beiträge in deutscher und englischer Sprache von deutschen und amerikanischen Autoren, die eindrucksvoll aufzeigen, wie der sorbische Bauernsohn sowohl die Geschichte der Lausitz als auch seiner texanischen Wahlheimat mitgeprägt hat.
Die Texte des Buches sind in deutscher und englischer Sprache.

Jan Kilian (1811–1884) - Pastor, Poet, Emigrant, Papers of the International Conference on the Occasion of the 200th Birthday of the Lutheran Minister, Bautzen, 23–24 September 2011, Edited by Trudla Malinkowa, Schriften des Sorbischen Instituts 58, 491 pp., numerous illustrations and registers, paperback, ISBN 978-3-7420-2273-8, 29,90 €

Few people are more strongly associated with the Sorbian emigration movement of the 19th century than Jan Kilian. In 1854 the pastor, born in Doehlen in Upper Lusatia, left his home country for Texas, where he founded the colony Serbin with almost 600 Sorbs.

At an international conference on the occasion of Kilian’s 200th birthday in September 2011, scholars presented new studies into his work as a theologian and author of hymns, his family origins, and the circumstances of his emigration, which have now been collected in this bilingual volume. These essays impressively demonstrate how a Sorbian farmer’s son shaped the history of both Lusatia and his adopted Texan home.
The texts of this book are available in English and German.

Zusatzinformation

ISBN 978-3-7420-2273-8
rěc artikela nimski
bibliografiske daty 1. Aufl. 2014
491 S., Broschur

artikel: na skłaźe

librowański cas (źěłabne dny): 2-3

29,90 €
inkl. 5% wobr. dank, k tomu librowańske kosty

wopisanje

Kaum eine Person wird so stark mit der sorbischen Auswanderungsbewegung nach Übersee im 19. Jahrhundert in Verbindung gebracht wie Jan Kilian. Der im oberlausitzischen Döhlen bei Hochkirch geborene Pfarrer verließ 1854 mit einer Gruppe von etwa 600 Sorben die Lausitzer Heimat in Richtung Texas, wo er mit den Auswanderern die Kolonie Serbin gründete und ihr als Pfarrer und Lehrer für viele Jahre vorstand.
Anlässlich des 200. Geburtstags von Kilian stellten zahlreiche Wissenschaftler und Interessierte auf einer internationalen Konferenz neueste Forschungsergebnisse über sein Wirken als Theologe und Choraldichter, seine familiäre Herkunft und die Umstände seiner Emigration vor. Der Sammelband umfasst Beiträge in deutscher und englischer Sprache von deutschen und amerikanischen Autoren, die eindrucksvoll aufzeigen, wie der sorbische Bauernsohn sowohl die Geschichte der Lausitz als auch seiner texanischen Wahlheimat mitgeprägt hat.
Die Texte des Buches sind in deutscher und englischer Sprache.

Jan Kilian (1811–1884) - Pastor, Poet, Emigrant, Papers of the International Conference on the Occasion of the 200th Birthday of the Lutheran Minister, Bautzen, 23–24 September 2011, Edited by Trudla Malinkowa, Schriften des Sorbischen Instituts 58, 491 pp., numerous illustrations and registers, paperback, ISBN 978-3-7420-2273-8, 29,90 €

Few people are more strongly associated with the Sorbian emigration movement of the 19th century than Jan Kilian. In 1854 the pastor, born in Doehlen in Upper Lusatia, left his home country for Texas, where he founded the colony Serbin with almost 600 Sorbs.

At an international conference on the occasion of Kilian’s 200th birthday in September 2011, scholars presented new studies into his work as a theologian and author of hymns, his family origins, and the circumstances of his emigration, which have now been collected in this bilingual volume. These essays impressively demonstrate how a Sorbian farmer’s son shaped the history of both Lusatia and his adopted Texan home.
The texts of this book are available in English and German.

Zusatzinformation

ISBN 978-3-7420-2273-8
rěc artikela nimski
bibliografiske daty 1. Aufl. 2014
491 S., Broschur