Basnjeca banjawa

Źilka

Basnjeca banjawa

barwne ilustracije Martina Burghart-Vollhardt

Młoda serbska awtorka Jill-Francis Ketlicojc jo ako basnikaŕka pód mjenim Źilka znata. Pó jeje prědnych źiśecych knigłach z tšojeńkami slěduju něnto jeje druge knigły z basnjami za źiśi. Na co mógu se młode cytarje wót 6 lět wjaseliś? Na žortne basni, graśe z rěcu a šybałe myslicki. To pśeraźiju juž titele jadnotliwych basnjow ako „Pałka pawka“, „Hupac a jog' bruslac“, „Seń se, seń“, „Sowa cowa“, „Paw a law a kał“ abo „Micka, glicka, njewjericka“.


wót 6 lět


Der Titel „Basnjeca banjawa“ – auf Deutsch „Der dichtende Kürbis“ – verspricht, was das zweite niedersorbische Kinderbuch der jungen Autorin Jill-Francis Ketlicojc alias der Dichterin Źilka bietet: 25 lustige Gedichte mit Sprachwitz, die genauso illustriert sind. Dazu gibt es sorbisch-deutsche Spickzettel auf jeder Seite. Die jungen Leser lernen hier unter anderem eine Wäsche waschende Spinne, die Entengrütze und Schweinchen Tinka kennen. Außerdem wissen sie nach der Lektüre, dass zum Beispiel Spinnensuppe und Fliegenbrei absolute Hexenleckerbissen sind.


Ab 6 Jahren

Zusatzinformation

ISBN 978-3-7420-2666-8
rěc artikela dolnoserbski
bibliografiske daty 1. nakł. 2021, 40 b., kšuty wuwězk

artikel: na skłaźe

librowański cas (źěłabne dny): 2-3

9,90 €
inkl. 7% wobr. dank, k tomu librowańske kosty

Zusatzinformation

ISBN 978-3-7420-2666-8
rěc artikela dolnoserbski
bibliografiske daty 1. nakł. 2021, 40 b., kšuty wuwězk