Unsere Neuheiten

  • Lětopis 1/2022

    Lětopis 1/2022

    20,00 €
    inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

    Die wissenschaftliche Zeitschrift für Sorabistik veröffentlicht Studien, Materialien, Rezensionen und Bibliographien aus allen geisteswissenschaftlichen Disziplinen, die sich mit Vergangenheit und Gegenwart der Sorben beschäftigen. Die Beiträge erscheinen vorwiegend in Deutsch, aber auch in Sorbisch, weiteren slawischen Sprachen und Englisch. Die 1952 gegründete Zeitschrift wird vom Sorbischen Institut jährlich in zwei Heften, jedes zweite Jahr ergänzt durch ein Sonderheft, herausgegeben. Sie steht in der Tradition der Zeitschrift der sorbischen wissenschaftlichen Gesellschaft »Maćica Serbska«, deren erste Ausgabe 1848 erschien.

    Lětopis in digitaler Bibliothek Die Artikel des Lětopis werden ab dem Jahrgang 2008 im Internet angeboten. Die einzelnen PDF-Dateien können über die Seiten der Online-Bibliothek für Zentral- und Osteuropa unter der Adresse www.ceeol.com eingesehen und erworben werden. www.ceeol.com

  • Golo a Logo na slědach lumpakow

    Golo a Logo na slědach lumpakow

    11,90 €
    inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

    Młodaj kriminalistaj Golo a Logo mataj nowy pad rozrisać: Machbuba, wnučka wowki Abezinki, bu kidnappowana. Abo njeje wnučka, kotraž je wowku w swojej nuzy telefonisce wo pjenjezy prosyła, scyła ta woprawdźita Machbuba?

    Wot 9 lět

  • Na motawych mjezach

    Na motawych mjezach

    16,90 €
    inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

    Basnik Benedikt Dyrlich je přez lěta literarneho a publicistiskeho tworjenja stajnje tež krótku powědacu prozu spisał a zdźěla w swojich basniskich zběrkach, zdźěla w antologijach wozjewił. Tale jeho prěnja serbska ryzy prozowa zběrka z titlom „Na motawych mjezach“ skići nětko literaturu lubowacym zjaty dohlad do jeho pěšeje rěče z pjeć lětdźesatkow. Kniha wobjimuje nimo hižo publikowanych tekstow wosom prawozjewjenjow, mjez nimi powědku „Zelene wuchački maja so z procha“ z lěta 2018, kotraž nawjazuje na titl 2016 wuńdźeneje zběrki basnjow „Zlět zelenych wuchačkow“. Po dołhosći a formje rozdźělne, jednoći teksty nošna tema: poćah Hadama a Jěwy we wšej swojej trajnej komplikowanosći. Zdobom wěnuje so awtor w nich kritisce towaršnostnym zjawam. Titulny wobraz zběrki je wolijowa mólba Bóženy Nawka-Kunysz z lěta 1983.

     

  • Niedersorbisch praktisch und verständlich

    Niedersorbisch praktisch und verständlich

    24,90 €
    inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

    Niedersorbisch praktisch und verständlich. Das Lehrbuch zum Lernen und Auffrischen” von Erwin Hannusch liegt jetzt in 3. Auflage und neuer niedersorbischer Rechtschreibung vor. Die beiden beigelegten CDs sind nunmehr auch online zu hören.

    Das Lehrbuch für Erwachsene enthält einen Vorkurs zur Aussprache und 20 kurze, klar gegliederte Lektionen: Einführungstext oder Dialog (A), kurze Erläuterungen zu Sprachgebrauch (B) und Grammatik (C), die besonders auf Unterschiede zum Deutschen hinweisen, Übungen (D) und eine Liste der jeweils neuen Vokabeln (E). Dies erleichtert das Lernen und macht es überschaubar. Im Anhang findet man die Lösungen der Übungen, 20 Zusatztexte zu den verschiedensten Themen nebst Übersetzungen, eine praktische Grammatik-Übersicht sowie ein deutsch-niedersorbisches Wörterverzeichnis mit Grammatik-Angaben und Beispielsätzen. Die zwei beigelegten CDs enthalten die einführenden Übungen zur Aussprache, die Texte und Dialoge der Lektionen sowie die Zusatztexte. Allesamt sind auch per QR-Code und Link zugänglich.

  • Sorbische Denkmale

    Sorbische Denkmale

    29,90 €
    inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

    Die Tradition der Schaffung und Pflege von Gedenkstätten für verdienstvolle Persönlichkeiten oder bedeutende Ereignisse der sorbischen Geschichte reicht bis ins Jahr 1867 zurück. Damals wurde das erste Denkmal für den „Wohltäter der Sorben“ Jan Michał Budar in Großpostwitz eingeweiht. Heute zählt man in der Ober- und Niederlausitz, aber auch jenseits ihrer Grenzen und außerhalb Deutschlands mehr als 260 solcher Erinnerungsstätten. Trudla Malinkowa bietet in dem Band umfassende Informationen zur Geschichte und Ausstattung der Objekte und stellt die gewürdigte Persönlichkeit oder das Ereignis vor. Darüber hinaus weist sie auf weitere sorbische Sehenswürdigkeiten in der Umgebung der Denkmalorte hin. Das bebilderte Kompendium ist ein unverzichtbarer Begleiter für alle, die an sorbischer und lokaler Geschichte interessiert und auf ihren Spuren unterwegs sind.

Über die sorbische Sprache

 

Aktuelle Informationen

Handbuch sorbischer Denkmale erschienen
Handbuch sorbischer Denkmale erschienen

Die Tradition der Schaffung und Pflege von Gedenkstätten für verdienstvolle Persönlichkeiten oder bedeutende Ereignisse der sorbischen Geschichte reicht bis ins Jahr 1867 zurück. Damals wurde das erste Denkmal für den „Wohltäter der Sorben“ Jan Michał Budar in Großpostwitz eingeweiht. Heute zählt man in der Lausitz, aber auch jenseits ihrer Grenzen und außerhalb Deutschlands mehr als 260 solcher Erinnerungsstätten.

Buchvorstellung:

Termin wird witterungsbedingt verschoben!

20.05. 2022, 18.00 Uhr, Wendisches Museum Cottbus

mehr anzeigen»
Weitere Auflage des Niedersorbisch-Lehrbuchs von Hannusch erschienen
Weitere Auflage des Niedersorbisch-Lehrbuchs von Hannusch erschienen

Niedersorbisch praktisch und verständlich. Das Lehrbuch zum Lernen und Auffrischen” von Erwin Hannusch liegt jetzt in 3. Auflage und neuer niedersorbischer Rechtschreibung vor. Die beiden beigelegten CDs sind nunmehr auch online zu hören.

mehr anzeigen»
Tagebücher Pfarrer Schwelas vollständig in deutscher Sprache erhältlich
Tagebücher Pfarrer Schwelas vollständig in deutscher Sprache erhältlich

Die persönlichen Aufzeichnungen von Bogumił Šwjela / Gotthold Schwela aus den Jahren 1897 bis 1945 sind eine einzigartige Quelle zum sorbisch-deutschen Alltag und Zeitgeschehen über ein halbes Jahrhundert. Vollständig in deutscher Sprache zugänglich gemacht hat sie die Archivwissenschaftlerin und Historikerin Dr. Annett Bresan. Als Schriften des Sorbischen Instituts sind diese jetzt unter dem Titel „Aus dem Alltag eines wendischen Pfarrers“ im Domowina-Verlag erschienen.

mehr anzeigen»
„Unterm Czorneboh“ erneut erschienen
„Unterm Czorneboh“ erneut erschienen

Hochkirch feiert in diesem Jahr das 800-jährige Jubiläum seiner ersten urkundlichen Erwähnung. Zu diesem Anlass ist im Domowina-Verlag eine Neuauflage des unterhaltsamen sorbisch-deutschen Lesebuchs „Pod Čornobohom – Unterm Czorneboh“ mit historischen Begebenheiten und Geschichten aus der Gegend östlich von Bautzen erschienen, das vor zehn Jahren der Hochkircher Marko Greulich herausgegeben hatte. Das Buch, gänzlich zweisprachig, fand seinerzeit guten Anklang, besonders bei den dortigen deutschen Einwohnern, machte es ihnen doch interessante sorbische Quellen zugänglich.

mehr anzeigen»
Der erste Trachten-Ratgeber für die Niederlausitz wieder lieferbar!
Der erste Trachten-Ratgeber für die Niederlausitz wieder lieferbar!

Die erfahrene Anziehfrau und Trachtenschneidermeisterin Doris Heinze legt mit ihrem Trachten-Ratgeber „Pyšnje woblacone/Schön gekleidet” rund um die niedersorbische/wendische Tanztracht ihr erstes Buch vor. Der zweisprachige Ratgeber bietet mit vielen Fotos anschaulich Hilfe für einen verantwortungsvollen Umgang mit diesem wichtigen Kulturgut.

mehr anzeigen»