Unsere Neuheiten

  • CD 150 lět ─ Serbska klawěrna hudźba / 150 Jahre ─ Sorbische Klaviermusik / 150 lět ─ Serbska klawěrna muzika

    CD 150 lět ─ Serbska klawěrna hudźba / 150 Jahre ─ Sorbische Klaviermusik / 150 lět ─ Serbska klawěrna muzika

    13,90 €
    inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
    Zynkonošak předstaja serbsku klawěrnu hudźbu wot spočatkow srjedź 19. lětstotka hač do přitomnosće. Na zakładźe wubranych twórbow serbskich komponistow wjacorych generacijow nastanje cyłkowny wobraz, kiž přehlad wo wuwiću zmóžni. Vorgestellt wird sorbische Klaviermusik von den Anfängen Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Anhand ausgewählter Werke sorbischer Komponisten entsteht ein Gesamtbild, das den Entwicklungsprozess nachvollziehbar macht.
  • Leben im Zwiespalt 1 • E-Book

    Leben im Zwiespalt 1 • E-Book

    14,99 €
    inkl. 19% MwSt.
    Benedikt Dyrlich, aufgewachsen in der sorbisch-katholischen Oberlausitz, ist ein kantiger Typ, der schon als junger Mann stets und ständig aneckte. 1964 verließ er den gängigen Werdegang eines DDR-Schülers und kam an das Bischöfliche Vorseminar in Schöneiche bei Berlin. Er sollte Priester werden. Aber Geistlicher wurde er nicht, stattdessen Literat, Theaterdramaturg, Politiker, Chefredakteur – ein Mensch der Worte und der Tat, ein Patriot, der Widerspruch nicht scheute, wenn ihm etwas gegen den Strich ging, der aber auch Zugeständnisse machen musste, wenn er Gefahr lief, seine Zukunft aufs Spiel zu setzen.
  • Kirche – Sprache – Nation

    Kirche – Sprache – Nation

    Pollack, Friedrich
    29,90 €
    inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
    Zu Beginn des 16. Jahrhunderts erfasste die Reformation weite Teile der Lausitz und läutete eine neue Epoche ein. Namentlich für die hier lebenden Sorben ging die Einführung des neuen Glaubens mit einem tiefgreifenden sozialen und kulturellen Wandel einher, der sich in der Ausbildung einer sorbischen Schriftsprache und Literatur sowie einer zunehmenden sozialen Differenzierung der sorbischen Bevölkerung äußerte. Maßgeblich verkörpert wurde diese Entwicklung von der sorbischen Geistlichkeit, die sich im Verlauf der Frühen Neuzeit zu einem wichtigen Schrittmacher der sorbischen Geschichte entwickelte.
  • Mała Sněženka 2 • Słuchohra z hudźbu a spěwami

    Mała Sněženka 2 • Słuchohra z hudźbu a spěwami

    11,90 €
    inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
    Po swojim prěnim wulěće pućuje mała Sněženka nětko dale přez zymski počas. Dožiwi patoržicu hodowne wobradźenje a dalše zymske wjesela kaž lodohokej a sankowanje po zasněženej krajinje. Při tym zeznaje nowych přećelow, tola tež staroznataj towaršej Měsačk a Wětřik mału Sněžeku zaso swěru přewodźataj. Wjeršk dožiwjenjow pak je za nju silwester, swjedźeń, na kotrymž ludźo po wšej zemi so rozraduja a z wulkim praskotom a juskanjom Nowe lěto přiwitaja.
  • Leben im Zwiespalt 1

    Leben im Zwiespalt 1

    19,90 €
    inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
    Benedikt Dyrlich, aufgewachsen in der sorbisch-katholischen Oberlausitz, ist ein kantiger Typ, der schon als junger Mann stets und ständig aneckte. 1964 verließ er den gängigen Werdegang eines DDR-Schülers und kam an das Bischöfliche Vorseminar in Schöneiche bei Berlin. Er sollte Priester werden. Aber Geistlicher wurde er nicht, stattdessen Literat, Theaterdramaturg, Politiker, Chefredakteur – ein Mensch der Worte und der Tat, ein Patriot, der Widerspruch nicht scheute, wenn ihm etwas gegen den Strich ging, der aber auch Zugeständnisse machen musste, wenn er Gefahr lief, seine Zukunft aufs Spiel zu setzen.

Sorbische Lausitz

 

Aktuelle Informationen

Erster Teil von Benedikt Dyrlichs Autobiografie erschienen
Erster Teil von Benedikt Dyrlichs Autobiografie erschienen

Im Domowina-Verlag ist unter dem Titel „Leben im Zwiespalt 1ʺ der erste Teil der Autobiografie des sorbisch-deutschen Dichters und Publizisten Benedikt Dyrlich (*1950) erschienen. Aufgewachsen in der sorbisch-katholischen Oberlausitz, verließ Dyrlich bereits 1964 den gängigen Werdegang eines DDR-Schülers und kam an das Bischöfliche Vorseminar in Schöneiche bei Berlin. Er sollte Priester werden. Geistlicher wurde er nicht, stattdessen Literat, Theaterdramaturg, Politiker, Chefredakteur – ein Mensch der Worte und der Tat, ein Patriot, der Widerspruch nicht scheute, wenn ihm etwas gegen den Strich ging, der aber auch Zugeständnisse machen musste, wenn er Gefahr lief, seine Zukunft aufs Spiel zu setzen.

Buchpremiere

26. 02. 2019, 19.00 Uhr, Literaturhaus Villa Augustin am Albertplatz Dresden (Antonstr. 1)

Lesungen

17. 03. 2019, 11.00 Uhr, Burgtheater Bautzen (Lausitzer Literatur vorMittag)

23. 03. 2019, 14.00 Uhr, Leipziger Buchmesse (Forum Literatur + Hörbuch: Halle 3, Stand  B501)

mehr anzeigen»
Kollektivbiografische Untersuchung zur sorbischen protestantischen Geistlichkeit erschienen
Kollektivbiografische Untersuchung zur sorbischen protestantischen Geistlichkeit erschienen

Zu Beginn des 16. Jahrhunderts erfasste die Reformation weite Teile der Lausitz und läutete eine neue Epoche ein. Namentlich für die hier lebenden Sorben ging die Einführung des neuen Glaubens mit einem tiefgreifenden sozialen und kulturellen Wandel einher, der sich in der Ausbildung einer sorbischen Schriftsprache und Literatur sowie einer zunehmenden sozialen Differenzierung der sorbischen Bevölkerung äußerte. Maßgeblich verkörpert wurde diese Entwicklung von der sorbischen Geistlichkeit, die sich im Verlauf der Frühen Neuzeit zu einem wichtigen Schrittmacher der sorbischen Geschichte entwickelte.

mehr anzeigen»
Neues Buch von Christian Schneider in sorbischer Sprache
Neues Buch von Christian Schneider in sorbischer Sprache

Erinnerungen an besondere Erlebnisse, einhergehende Gedanken und Gefühle von Menschen aus unserer Mitte hat Christian Schneider in seinem neuen Buch „Sej statok stajili“ (Erinnerungen wecken), niedergeschrieben. Schneider vermag Leute zu interviewen und fesselnde Geschichten zu schreiben. Auf der Grundlage der Erzählungen der porträtierten Personen aus drei Generationen ist ein interessantes und unterhaltsames Buch entstanden.

mehr anzeigen»
App „Dolna Łužyca spiwa“ (Die Niederlausitz singt) erschienen
App „Dolna Łužyca spiwa“ (Die Niederlausitz singt) erschienen

Ob zur Schadowanka, auf Kulturfesten oder Domowina-Abenden ─ zu vielen Gelegenheiten wird gern gesungen. Nicht immer ist ein Liederbuch zur Hand, aber ein Smartphone hat heute fast jeder bei sich. Für die digitalen kleinen Helfer gibt es jetzt die neue App „Dolna Łužyca spiwa“ (Die Niederlausitz singt), dessen Grundlage das beliebte gleichnamige Liederbuch ist. Zusätzlich wurde die App um weitere, teilweise bisher unveröffentlichte niedersorbische und Schleifer Lieder erweitert, sodass derzeit 106 Titel zur Verfügung stehen. Wenn also künftig „Błotka lube“ oder „Sławkojc mama njewě …“ anklingt, so hat man das passende Lied in Text und Noten schnell auf dem Display.

mehr anzeigen»
Kochbuch aus der Feder von Tomaš Lukaš erschienen
Kochbuch aus der Feder von Tomaš Lukaš erschienen

Wer möchte nicht wie ein richtiger Profi-Koch backen und kochen können? Oder seine Lieben mit leckeren Rezepten überraschen? Das Kochbuch »Warimy z Tomašom« aus der Feder des bekannten sorbischen Kochs Tomaš Lukaš ist jetzt in niedersorbischer Sprache erschienen. Es lädt Kinder ab 8 Jahre zum Abenteuer in die Küche ein.

mehr anzeigen»