Wotmolowane – Mit Licht gemalt

Wotmolowane – Mit Licht gemalt

Historische Fotografien in der sorbischen Oberlausitz, Herausgegeben von Jürgen Matschie, mit Texten von Maria Mirtschin und Andrea Paulik

Mit diesem Bildband wird Geschichte lebendig! Wer sind die Personen auf den alten Fotografien? Was weiß man über sie oder die abgebildeten Ereignisse? Unbestritten geht eine Magie von alten Fotografien aus, ist auf ihnen doch ein Stück angehaltener Zeit zu sehen.


Der vorliegende Band beleuchtet anhand zahlreicher eindrücklicher Motive, wie das sorbische Moment in der Oberlausitzer Fotogeschichte zutage getreten ist.

Beschreibung

Mit diesem Bildband wird Geschichte lebendig! Wer sind die Personen auf den alten Fotografien? Was weiß man über sie oder die abgebildeten Ereignisse? Unbestritten geht eine Magie von alten Fotografien aus, ist auf ihnen doch ein Stück angehaltener Zeit zu sehen. Der vorliegende Band beleuchtet anhand zahlreicher eindrücklicher Motive, wie das sorbische Moment in der Oberlausitzer Fotogeschichte zutage getreten ist. Waren es mit dem Aufkommen von festen Ateliers in den Städten vor allem sorbische Bürger und Geistliche sowie Großbauern und Gutsbesitzer, die es sich leisten konnten, sich fotografieren zu lassen, entdeckten die Fotografen bald auch Bräuche und Familienereignisse als lohnenswerte Sujets. Historische Fotos von bäuerlichen Gehöften und ihren Bewohnern, von Hochzeiten, Konfirmationen und Vereinsmitgliedern rücken eine längst vergangene Zeit ins Blickfeld, die es zu entdecken lohnt.

Zusatzinformation

ISBN 978-3-7420-2418-3
Sprache des Artikels Deutsch, Obersorbisch
Bibliografische Angaben 1. Aufl. 2017, 148 S., zahlreiche Fotografien, Hardcover

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit (Arbeitstage): 2-3

19,90 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Beschreibung

Mit diesem Bildband wird Geschichte lebendig! Wer sind die Personen auf den alten Fotografien? Was weiß man über sie oder die abgebildeten Ereignisse? Unbestritten geht eine Magie von alten Fotografien aus, ist auf ihnen doch ein Stück angehaltener Zeit zu sehen. Der vorliegende Band beleuchtet anhand zahlreicher eindrücklicher Motive, wie das sorbische Moment in der Oberlausitzer Fotogeschichte zutage getreten ist. Waren es mit dem Aufkommen von festen Ateliers in den Städten vor allem sorbische Bürger und Geistliche sowie Großbauern und Gutsbesitzer, die es sich leisten konnten, sich fotografieren zu lassen, entdeckten die Fotografen bald auch Bräuche und Familienereignisse als lohnenswerte Sujets. Historische Fotos von bäuerlichen Gehöften und ihren Bewohnern, von Hochzeiten, Konfirmationen und Vereinsmitgliedern rücken eine längst vergangene Zeit ins Blickfeld, die es zu entdecken lohnt.

Zusatzinformation

ISBN 978-3-7420-2418-3
Sprache des Artikels Deutsch, Obersorbisch
Bibliografische Angaben 1. Aufl. 2017, 148 S., zahlreiche Fotografien, Hardcover